LARDO DI COLONNATA IGP

Er ist weiβ bis leicht rosa: der so genannte “Streifen” in einem intensiven Rosa intensiviert den Geschmack. Der obere Teil hat eine dicke Meersalzkruste und ist aufgrund der Gewürze, mit denen er eingerieben ist, grau-schwarz.Die Dicke des Stücks (zwischen 0,5 und 1,5 kg) liegt zwischen circa 4 und 8 cm. Er hat einen unübertrefflichen Geschmack, der durch das Mikroklima mit seinen für Colonnata typischen Luftströmen bedingt ist.

ZUBEREITUNG

Diese sehr antike Herstellungsmethode wird von Generation zu Generation weitergegeben. Die Reifung erfolgt in weiβen ausgehöhltenMarmorwannen. Der Speck wird dort zusammen mit dem Salz und den verschiedenen Gewürzen gelagert. Es entsteht eine “Lake“, die ihn auch über viele Jahre konserviert. Seit Jahrhunderten wird gesagt, dass die Kraft und die Gesundheit der Stollenarbeiter dem Speck von Colonnata zu verdanken ist.

REIFUNG

Die Reifung dauert 6-10 Monate. Die natürliche Feuchtigkeit der Grotten und die Porosität der Marmorwände schaffen natürliche Bedingungen für die Reifung. Chemische und bakteriologische Analysen haben gezeigt, dass die antike “Herstellungsmethode” effizient ist und weder eine chemische Behandlung noch die Zugabe von Konservierungsstoffen für die Konservierung erforderlich sind.

KONSERVIERUNG

Die Schwarte, die nach dem Aufschneiden des Specks übrig bleibt, nach oben stülpen. Das Stück Speck mit seiner Salzkruste in ein feuchtes Geschirrtuch/Tuchwickeln. Im Keller, an einem kühlen Ort oder im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren.

VERZEHR

Mit einem scharfen Messer den oberen Teil und die untere “Schwarte” so abschneiden, damit der Speck in schönen Scheiben aufgeschnitten werden kann. Eventuelle Salzrückstände entfernen. Den Speck in feine Scheiben schneiden und auf kleinen Brotscheiben, die zuvor leicht erhitzt oder geröstet wurden, verteilen; auch zu frischem Brot und einer Scheibe Tomate schmeckt der Speck ausgezeichnet. Crostini aus dem Backofen passen wunderbar dazu.

ANDERE VERWENDUNGSTIPPS

Die Schwarte und das Salz eignen sich auch als Zutaten für eine leckere Gemüsesuppe nach Bauernart oder eine toskanische Gemüsesuppe. Die Schwarte hat einen unübertrefflichen Geschmack. In Stanniolpapier gegart, auf dem Grill oder im Backofen schmeckt sie besonderes lecker und einzigartig.

VERZEHR



Mit einem scharfen Messer den oberen Teil und die untere “Schwarte” so abschneiden, damit der Speck in schönen Scheiben aufgeschnitten werden kann. Eventuelle Salzrückstände entfernen. Den Speck in feine Scheiben. Die Schwarte, die nach dem Aufschneiden des Specks übrig bleibt, nach oben stülpen. Das Stück Speck mit seiner Salzkruste in ein feuchtes Geschirrtuch/Tuchwickeln. Im Keller, an einem kühlen Ort oder im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren.